Spirituelle Phönix Medizin

Wissensdatenbank

Hauterkrankungen, Cellulite (Orangenhaut), Neurodermitis, Juckreiz, Ekzeme

Das Urthema bei Erkrankungen der Haut lautet: „Stecke ich gerne in meiner Haut?“ oder „Was geht mir unter die Haut?“

Die Haut ist das „Sinnesorgan“ der Lunge und hat allgemein viel mit den Themen Kommunikation, Traurigkeit, Toleranz, Widerstand und Grenzen zu tun. Die Haut ist das größte Grenzorgan des menschlichen Körpers. So ist jede Hauterscheinung ein Zeichen einer Grenzverletzung und es ist somit für den Menschen wichtig, seine Grenzen zu akzeptieren . Ebenfalls zeigen sich viele Lungenthemen und Beschwerden auf der Haut (siehe auch Allergien).

Die Selbstheilungskräfte der Haut sind mit am größten im menschlichen Körper.

Die Haut als Barometer unserer inneren Regungen:

  • Die Oberhaut symbolisiert die Begegnung mit dem Licht. Daher wären drei Stunden Aufenthalt am Tag im Freien für die Haut und das Gemüt des Menschen wunderbar.
  • Die Lederhaut symbolisiert die Begegnung mit dem Alltag.
  • Die Unterhaut symbolisiert die Begegnung mit der Wärme. Bei chronischem Kältegefühl des Menschen kann die Ursache dafür in den ersten drei Lebensjahren liegen, wenn das Kind einen Mangel an Wärme und Geborgenheit erlebt hat. Das Geschehen entspricht dem Magenprinzip, das über das Essen Wärme schenkt. Frage: „Wie bin ich mit der Wärme verbunden?“
  • Das Bindegewebe ist das Netzwerk des Körpers.

Die Cellulite (Orangenhaut) symbolisiert die Begegnung mit der Nähe. Die Orangenhaut spricht davon, dass der Mensch sich schälen muss, um an den weichen Kern zu kommen.

Lösungsansätze:

  • Bewusstseinstherapie: Angst vor Nähe bearbeiten und Minderwertigkeitsgefühle auflösen
  • Entgiftungstherapie
  • Ätherheilung

Bei Lippenrissen, Akne, Ekzeme und Herpes eignet sich Honig als Heilmittel. Honig ist Licht und besteht aus den physischen Bestandteilen Fruchtzucker, Mineralien, Pollen und so weiter. Der Honig säubert Wunden, beschleunigt die Wundheilung, ist antibakteriell, bekämpft Pilze, fördert Gewebewachstum, verhindert zum Teil die Narbenbildung und kann auch bei Verbrennungen eingesetzt werden.

 

Neurodermitis

Bei Neurodermitis liegt eine absolute Aggression gegenüber der eigenen Inkarnation vor. Der Mensch kann und will sich nicht „mögen“ und verachtet sich und sein Leben. Der Magen des Menschen symbolisiert im körperlichen System die Erde. Aus dieser Betrachtung liegt eine weitere Ursache im Magenprinzip, da der Mensch sein Leben auf der Erde ablehnt.

Da jede Körperzone des Menschen ihre eigene Bedeutung hat, ist es für die tiefere Betrachtung wichtig, in welcher Zone sich die Neurodermits zeigt.

Lösungsansätze:

  • Inkarnation des Menschen stärken, zum Beispiel durch Massage der Füße und des Kiefers
  • Bewusstseinstherapie um die Widerstände gegen das Leben zu lösen
  • Entgiftung über die Leberzone (Lenkergefäß 20 am Haupt des Menschen)
  • Katathymes Bilderleben für Kinder
  • Hautkontakt mit der Mutter fördern
  • Ätherheilung

 

Juckreiz mit oder ohne Ekzeme

Juckreiz unter der Haut entsteht, wenn Gallenflüssigkeit sich im Körper staut und unter der Haut abgelagert wird. Das bedeutet, dass der Mensch eine aggressive Haltung zu bestimmten Themen hat. Hinter der Aggression steht das Thema der Selbstverachtung. Der Mensch kann seine Haltung zu einem bestimmten Thema, einer Situation oder Person selber nicht „leiden“  und verachtet sich in Folge selber dafür. So können sich auch Hauterscheinungen wie Rötungen oder Ekzeme auf der Haut zeigen.

Lösungsansätze:

  • Bewusstseinstherapie, um den Weg von der Selbstverachtung zur Selbstverehrung zu gehen
  • Ätherheilung

 

Nächster Eintrag

Hallux Valgus